JPX Jet Protector – Der große Bruder des kleinen Engels

Am 09.06. haben wir ausführlich über den Guardian Angel II und III berichtet. Nicht jeder möchte eine Schusswaffe zu Hause haben, sich jedoch eine Alternative wünschen. Während der GA II/III für Unterwegs mehr als brauchbar und klein ist, kann man sich zu Hause schon etwas Größeres und Stärkeres ins Nachtkästchen legen. Die Rede ist natürlich vom JPX mit zwei Schuss und dem JPX4 mit vier Schuss. Von der Handhabung ähneln sich beide, jedoch gibt es in Punkto Schussanzahl und Ausstattung sowie bei der Ergonomie doch den ein oder anderen Unterschied der erwähnenswert ist.

Da das Thema sehr umfangreich ist, werde ich, der Lesbarkeit halber, in diesem Beitrag nur den JPX Jet Protector behandeln.


Der JPX Jet Protector im Detail

Wie beim Guardian Angel II & III, erinnert der JPX stark an eine Pistole. Auch wie beim Guardian Angel stehen dem Anwender zwei Schuss zur Verfügung.
Sind diese verschossen, muss nicht wie beim GA ein Neuer angeschafft werden. Hier reicht es einfach die Patrone auszutauschen.
Während der GAII mit jeweils 6ml auskommen muss, hat der JPX bereits 10ml (10g) pro Ladung.
Abgeschossen wird die Ladung durch einen pyrotechnischen Zünder. Dadurch lässt sich eine höhere Mündungsgeschwindigkeit von ca. 120 m/s erzielen. Mit der höheren Mündungsgeschwindigkeit hat sich auch die Reichweite mit bis zu 7 Meter, aber auch der Mindestabstand mit 1,5m deutlich erhöht.
Dank der auswechselbaren Patronen, ist es auch möglich Trainingspatronen zu verschießen.

OC-Patrone & Trainingspatrone

OC-Patrone & Trainingspatrone

Die Trainingspatronen ermöglichen den sicheren Umgang mit dem JPX zu üben. Da die Ladungen der Trainingspatronen nur mit Wasser und blauer Farbe gefüllt sind, ist eine Eigen- bzw. Fremdgefährdung damit „fast“ ausgeschlossen. Immerhin sollte man sich darüber im Klaren sein, wie und was genau passiert wenn man den Abzug drücken muss. Auch beim Benutzen der Trainingspatrone sollte der Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten werden.

JPX & Guardian Angel III

JPX & Guardian Angel III

Auch bei den Maßen und beim Gewicht gibt es zum Guardian Angel große Unterschiede. Der JPX bringt ca. 380 Gramm auf die Waage, und ist von den Abmessungen (190x90x37mm) deutlich größer.

Der JPX Jet Protector wird in zwei Varianten ausgeliefert. Hierbei unterscheiden sich die zwei Varianten nur dadurch ob mit oder ohne Laser-Zielhilfe.
Der Vorteil des Modells mit Laser-Zielhilfe ist, dass man auch ohne Kimme und Korn visieren und dementsprechend bei schlechten Lichtverhältnissen, besser zielen und schießen kann.

Wie der Guardian Angel punktet der JPX bei Zuverlässigkeit bei jedem Wetter, durch die pyrotechnische Zündung gibt es keinen Druckverlust bei längerer Lagerung, und muss auch nicht von Zeit zu Zeit durchgeschüttelt werden. Da die Patronen nicht unter Druck sind, kann der JPX auch im Hochsommer im Auto mitgeführt werden.


Wie wirkt der JPX Jet Protector?

Wo Tabasco-Sauce einen Schärfegrat von ca. 5000 Scoville hat, hat die OC-Ladung des JPX 400.000 Scovile.
Dadurch wirkt die Ladung des JPX bei Kontakt sofort oder innerhalb weniger Sekunden.
Was genau passiert beim Angreifer?

  • Durch die heftigen brennenden Schmerzen und Schwellung der Schleimhäute muss der Betroffene reflexartig die Augen schließen
  • Ein Einatmen führt zu Husten und Atemnot
  • Die betroffenen Hautstellen brennen, und zeigen einen Juckreiz zwischen 15 und 40 Minuten

Wie auch beim Guardian Angel haben die OC-Patronen ein Ablaufdatum. Zwar fängt die Ladung, wie etwa bei Fleisch nicht an zu stinken und verdirbt. Jedoch wird die Wirkung nachlassen. Am besten rechtzeitig eine neue Kartusche anschaffen und die Alte zwecks Übung im Garten verschießen.


Die technischen Daten und Spezifikationen im Überblick

 JPXJPX mit Laser
Abmessungen (LxBxH)190 x 90 x 37 mm190 x 90 x 37 mm
Gewicht Griffstück250 g260 g
Gewicht Geladen370 g380 g
Gewicht Magazin120 g120 g
Ladungen22
Wirkstoff 10% Oleoresin Capsicum pro Ladung10% Oleoresin Capsicum pro Ladung
Menge pro Ladung10 g10 g
min. Sicherheitsdistanz1,5 m1,5 m
max. Reichweite7 m7 m
Strahlgeschwindigkeit (V0)120 m/s120 m/s
Einsetzbar bei Temperaturenvon -20°C bis +60°Cvon -20°C bis +60°C
AbzugDouble-Action-Only mit automatischer UmschaltungDouble-Action-Only mit automatischer Umschaltung
VisierungKimme & Korn
Kimme & Korn
integrierte Laser-Zielhilfe

Die Handhabung

Die Handhabung des JPX ist intuitiv und geht leicht von der Hand. Durch den Double-Action-Only Abzug sollte der Anwender den JPX immer mit beiden Händen halten, damit es zu keinem „Verreißen“ kommt und der Treffer dadurch eventuell am Ziel vorbei geht.

Auch das Laden bzw. Nachladen geht nach wenigen Minuten Übung leicht.
Beim Laden sollte darauf geachtet werden, dass die Patrone richtig auf den Führungsschienen aufsitzt.

Wenn das der Fall ist, einfach das Magazin kurz und fest nach hinten schieben. Der Abzugsfinger sollte dabei nicht am Abzug liegen.

Das Nachladen gestaltet sich genau so simpel wie das Laden an sich.
Einfach den Verriegelungshebel beidseitig nach unten drücken, und das Magazin abziehen.
Danach die neue Patrone auf den Führungsschienen aufsitzen lassen, und auf das Griffstück aufschieben, bis es verriegelt.

Auch sollte das Einschalten des Lasers geübt werden, da der Ein-/Ausschalter direkt an der Unterseite des Abzugsbügels sitzt, ist dieser schnell erreichbar und genauso schnell betätigt.


Der JPX im Feldtest

Wie auch beim Guardian Angel konnten wir es uns nicht nicht nehmen lassen, den JPX mit Trainingspatronen zu testen.

Wie immer dienten uns die X-Targets Scheiben als Ziel. In diesem Fall die R.E.C. Target.
Als Entfernung wählten wir die Distanz von 3 Metern zum Ziel.

Wie man auf dem Foto sehen kann, ist durch den Einsatz der Laser-Zielhilfe ein „Danebenschießen“ fast unmöglich.


Zubehör

Dank Picatinny-Schiene lässt ohne Probleme eine Lampe oder eine Licht/Laser-Kombo (sofern der JPX ohne Laser angeschafft wurde) montieren. Piexon bietet eigens für die JPX Serie eine taktische Lampe an. Die taktische Lampe zahlt sich aus. Immerhin sollte man sehen auf wen oder was man schießt und es tunlichst vermeiden, daneben zu schiessen. Weiters gibt es Holster (Paddle oder Gürtelschlaufe) und einen Gürtelholster mit einer integrierten Magazintasche, sowie die Magazinstasche extra.

Hier gehts weiter zum JPX4 Beitrag.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.category7.at/jpx/

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.